de en

Skulpturales Messedesign differenziert schon aus der Entfernung. Als Landmark generiert es nicht nur Aufmerksamkeit, sondern ist eine erste Station auf der „Customer Journey“ der Messebesucher. Von Innen bietet es immersives Erleben wie kaum ein anderes Medium. Die Begehbarkeit der „Skulptur“ ermöglicht permanent neue Wahrnehmungen. Konventionelle Wahrnehmungsmuster werden gebrochen und neue angeregt.

Bei einem Messestand provoziert skulpturales Design ein Spannungsfeld. Das bewegt sich zwischen autonomen Kunstobjekt, das keine Funktion erfüllen braucht und einem Design, das die Intention des Auftraggebers kommunikativ und funktional erfüllen muss. Wenn Form und Funktion zusammenkommen, wird Spannung erzeugt und durch die zeitliche Dimension des räumlichen Erlebnisses entsteht eine besondere Energie.

Was passiert, wenn Energie Form annimmt, sogar eine skulpturale, das sah man an unserem Projekt für OSRAM Opto Semiconductors auf der Weltleitmesse Light + Building. Energie erhielt eine Struktur und so entstand eine faszinierende Skulptur, die von jedem Blickwinkel aus neue Perspektiven eröffnete. Licht und Raum wurden in ein exploratives Spannungsverhältnis gesetzt und schufen eine Dynamik, die sich auf den Besucher schon aus der Ferne übertrug.
Dabei bildete die energiereiche Markenwelt von OSRAM Opto Semiconductors das Fundament. In Form einer umlaufenden medialen Fassade präsentiert sich hier das Spektrum der unendlichen Möglichkeiten. Wechselnde Animationen tauchten den Stand permanent in ein neues Licht und generierten Blicke und Neugier. Aus diesem Rahmen wuchsen Energiestränge, die im Inneren eine komplexe raumbildende Skulptur schufen, die begeh- und erlebbar war.

Für den Designleuchtenhersteller Oligo wurde ein Stand bis zu den einzelnen Exponaten hin skulptural: Kuben, ineinander verschränkt, gekippt und nach außen hin homogen in edlem Schwarz. Die Präsentation der Leuchten im Inneren hätte, auch wegen ihrer anscheinend funktionslosen Schönheit, in einer Galerie oder einem Museum stehen können.

Den Grundgedanken des skulpturalen Messedesigns haben wir für einen unserer Kunden auf der nächsten Light+ Building durch eine kinetische Skulptur weiterentwickelt. Mehr dürfen wir heute noch nicht verraten.